fbpx
Schild Zohmanngasse

Ukraine – Gemeinsam helfen!

Wir sind da! Wir helfen! Menschen, die aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine, Schutz in Österreich suchen, werden beim Flüchtlingsprojekt Unterstützung finden – unbürokratisch und niederschwellig. Unser Team bereitet sich auf die kommenden Wochen und Monate vor, um den ankommenden Schutzsuchenden mit unseren etablierten Hilfsangeboten in dieser schweren Zeit zur Seite zu stehen.

In den nächsten Wochen und Monaten werden sich viele Menschen, vor allem Frauen und Kinder, vor dem Krieg in der Ukraine in Sicherheit bringen müssen. Auch Wien wird für diese Flüchtenden ein Ort der Sicherheit sein.

Als lokale Flüchtlingshilfe ist es unsere Pflicht, diesen Menschen schnell und unbürokratisch in ihrer Notlage zu helfen. Das galt 2015, das gilt 2022, ganz egal, woher die Schutzsuchenden kommen!

Als kleiner Verein sind unsere Ressourcen in der laufenden Vereinsarbeit ziemlich gebunden. Doch so klein unser Team auch sein mag, wir halten zusammen und sind optimistisch, auch diese Herausforderung gemeinsam zu meistern. Denn Helfen ist unser Job, dafür sind wir da.

Was wir konkret tun?

Unsere Wohnbetreuung hat bereits rasch und unkompliziert Wohnplätze zur Verfügung gestellt und versucht laufend weitere zu organisieren. Unsere Sozialberatung wird den ankommenden Menschen bei der Orientierung helfen und im Bedarfsfall an die richtigen Stellen vermitteln. Wir stehen im laufenden Austausch mit vielen anderen Organisationen, um allen Geflüchteten entsprechend ihrer Situation so gut wie möglich helfen zu können.

Auch unsere Soforthilfeangebote werden den Flüchtenden natürlich zur Verfügung stehen: Ukrainer*innen und andere Schutzsuchende aus der Region, die Lebensmittel brauchen, werden Lebensmittel bekommen, gleiches gilt für Hygieneartikel insbesondere Windeln, Feuchttücher und weitere Produkte zur Versorgung von Babys und Kleinkindern sowie der Ausstattung mit Gewand oder Dingen des alltäglichen Bedarfs. Auch Geflüchtete, die privat untergekommen sind, können sich bei uns telefonisch Termine für unsere Sachspendenausgabe geben lassen.

Update 10.3.: Aktuell können wir keine Sachspenden (Gewand, Decken, Schuhe, etc.) mehr annehmen, da unsere Lagerräume voll sind.

Wir arbeiten mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen auch daran, einen ersten A1-Deutschkurse für ankommende Ukrainer*innen zu beginnen.

Wir werden unsere Maßnahmen laufend entsprechend der aktuellen Situation anpassen.

FAQ zur Ukraine-Krise

Es passieren derzeit natürlich viele Dinge auf einmal und die Nachrichten prasseln im Minutentakt auf uns ein. Im Folgenden möchten wir aber bereits ein paar der dringendsten Fragen zur aktuellen Situation beantworten:

Ich habe Angehörige in der Ukraine. Wie kann ich ihnen helfen? Dürfen sie in Österreich bleiben?

Das Innenministerium beantwortet hier die dringendsten Fragen zum Thema Aufenthalt von Ukrainer*innen in Österreich. Auch die UNHCR hat zu diesem Thema eine extra Seite eingerichtet.

Die EU hat zudem betont, dass auch sich in der Ukraine befindliche Drittstaatangehörige sofort einreisen dürfen. Das betrifft u.a. Studierende, aber ebenso auch Transitflüchtlinge, die bereits aus anderen Ländern geflüchtet sind und in der Ukraine Schutz gesucht haben.

Sollte der Kontakt zu den Angehörigen abgebrochen sein, unterstützt das Rote Kreuz.

Wie kann ich helfen?

Wir bedanken uns bei allen, die in dieser Lage helfen möchten. Dies ist ein wertvolles Zeichen der Menschlichkeit.

Wohnraum:

Wenn du Schutzsuchenden ein Zimmer oder eine Wohnung zur Verfügung stellen kannst und möchtest, registriere dieses Angebot am Besten bei einer der zentralen Stellen. Diese Organisationen übernehmen dann die Zuteilung. Dazu hier einige Links:

Volkshilfe    BBU    Flüchtlinge Willkommen   Schutzschild Wien   

Sachspenden:

Wir freuen uns über haltbare Lebensmittel, Hygiene- und Körperpflegeartikel, Periodenprodukte, etc. sowie saisonale Textilien und Schuhe.

Viele weitere Organisationen und Einzelinitiativen sammeln zudem Sachspenden, die direkt in die Ukraine bzw. in die Nachbarländer gebracht werden. Dazu findest du weitere Informationen hier:

Volkshilfe   Übersicht von Initiativen unter k.at/Kurier auf Instagram

Mithelfen:

Aktuell können wir die Situation mit unserem bestehendem Freiwilligen-Team managen. Sollten wir weitere helfende Hände benötigen, werden wir darüber zeitnah in unserem Freiwilligen-Newsletter informieren. Wenn du dich für diesen registrieren magst, schreib ein kurzes Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spenden:

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung, die es uns überhaupt ermöglicht, in Fällen wie diesen zu helfen. Wir werden in den nächsten Wochen auch kurzfristig notwendige Dinge zukaufen und besorgen müssen und möchten auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Danke für deine Unterstützung!

Ute Bock Newsletter

Bleib auf dem Laufenden!

Flüchtlinge brauchen deine Unterstützung

Deine Spende sorgt dafür, dass Flüchtlinge nicht abgeschottet und perspektivenlos ihr Leben fristen müssen.

Obdach. Beratung. Bildung. Soforthilfe.
Damit Flüchtlinge eine Chance haben!

Flüchtlingsprojekt Ute Bock

Zohmanngasse 28
1100 Wien, AT

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
01 929 24 24 - 24

Fragen zu deiner Spende?

Kontaktiere unsere Spender*innen-Betreuung:

  01 929 24 24 - 54
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonto

IBAN: AT62 5700 0520 1101 7499
BIC: HYPTAT22

© 2022 Verein Ute Bock. Alle Rechte vorbehalten.
Webdesign by HubaX IT & Electronic Systems