• Lichtermeer

Muttertag im Ute Bock Haus

Saheb Jan mit Mahdja und Mahdnas
Saheb Jan mit Mahdja und Mahdnas

Schon im März feierte Saheb Jan mit ihren Töchtern im Ute Bock Haus Muttertag. Anders als sonst war die zurückhaltende Afghanin dezent geschminkt und verteilte sichtlich stolz selbstgebackene Kekse. Seit Saheb Jan in Wien ist, gibt es nur noch sie und ihre beiden kleinen Töchter. Für Mahdja und Mahdnas hat sie gelernt die Uhr zu lesen. In Afghanistan selbst waren weder sie noch ihre beiden Töchter zur Schule gegangen. Seit sie in Wien ist, meistert Saheb Jan ihr Leben alleine. Kleinigkeiten, die uns selbstverständlich erscheinen, sind für Saheb Jan und ihre kleine Familie große Schritte in die Selbstständigkeit. 2015 ist sie geflohen, nicht nur aus einem vom Krieg gebeutelten Land, sondern auch vor den streng patriarchalen Strukturen in ihrer Familie. Die Mädchen hätten, wie sie selbst, wohl nie eine Schule besucht. Sie hätten vielleicht, wie Saheb Jan selbst, schon in viel zu jungen Jahren ihren Ehemann kennengelernt. All das konnte Saheb Jan verhindern.

Um durchzuhalten braucht Saheb Jan Hilfe. Es ist nicht leicht alles alleine zu stemmen. Es ist nicht leicht ohne Freunde, ohne eine gemeinsame Sprache. Saheb Jan lernt nicht nur im Ute Bock Bildungszentrum fleißig schreiben (sie war Analphabetin als sie nach Österreich gekommen ist) und Deutsch, immer wenn sie mit den Mädchen am Spielplatz ist, sieht man sie über ihre Kursmappen gebeugt. Sie lernt in der Straßenbahn und sie lernt mit ihren Töchtern. Die Kolleg*innen aus dem Ute Bock Bildungszentrum schauen in die Mitteilungshefte der Mädchen und begleiten Saheb Jan zu den Elternsprechtagen. Sie selbst kommt zu jedem Frauenbrunch im Ute Bock Haus und besucht auch das Bockolino immer gerne.

Am kommenden Sonntag wird Saheb Jan wieder Muttertag feiern können. Sie wird von den Mitarbeiter*innen aus dem Ute Bock Haus eine Tasche geschenkt bekommen, die Spender*innen mit frischen Lebensmitteln gefüllt haben. Die Taschen haben uns übrigens die großartigen Menschen vom Sozialprojekt 1000Taschen zukommen lassen. An dieser Stelle möchten wir uns von Herzen bedanken.

Wenn auch ihr uns unterstützen wollt und eine Tasche mit frischen Lebensmitteln füllen wollt, dann könnt ihr das mit einem Klick auf dasfolgende Bild tun. 

Herzlichen Dank!

Muttertag im Ute Bock Haus

Newsletter abonnieren

Obdach. Beratung. Bildung.

Flüchtlingsprojekt Ute Bock

Zohmanngasse 28
1100 Wien, AT

info@fraubock.at
01/929 24 24 - 24

 

Damit Flüchtlinge eine Chance haben!

IBAN: AT62 5700 0520 1101 7499
BIC: HYPTAT22