Facebook Twitter G+ Youtube
Newsletter:

Veranstaltungen 2007

Foto: Kramar für fischka.com Grafik: meyermitey.at

Bock auf Bier reloaded:

Für viele Flüchtlinge ist Ute Bock damit erste Adresse und letzte Hoffnung zugleich. Damit sie ihre Arbeit erfolgreich fortsetzen kann, benötigt sie Ihre Unterstützung.
Deshalb geht in diesen Lokalen von Mai bis Juli 10 Cent pro Bier an das Flüchtlingsprojekt Ute Bock.

Bockmas 2007:

Die Burgruine Altwartenburg im oberösterreichischen Timelkam w ird diesen
Sommer vom 23. b is 25. August abermals Schauplatz e ines i n dieser Form
einzigartigen K ulturprojektes, w elches a ls s tetig w achsendes N etzwerk an
Kunst- und K ulturengagierten nun schon z um d ritten Mal ein lebendiges
Zeichen setzt. „Bock Ma’s“ lautet der Name jenes Benefizfestivals, welches zu
Gunsten des Flüchtlingsprojekts Ute Bock und somit für obdachlose Asylwerbende
in Wien vom Kulturverein Sozialforum Freiwerk veranstaltet wird.
Auf der idyllischen Burgruine wird an drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Neben den rund 20 Musikbands und eben so vielen DJs, die
auf den zwei Bühnen den Ton angeben werden, wird es auch heuer wieder
zahlreiche E inlagen von K leinkünstlerInnen, W orkshops und I nfostände
vielfältigster Art geben.

Bockfest:

Straßenfest 1 Jahr Kameliterviertel

 

Grafik: www.meyermitey.at

Summerrise 2007:

Der diesjährige Summerrise, veranstaltet von der Fröschelgasse (www.froeschelgasse.org), brachte Einnahmen in der Höhe von 7.624.- Euro, die dem Flüchtlingsprojekt Ute Bock gespendet wurden und für unser Wohnprojekt verwendet werden.
Ein herzliches Dankeschön dem Fröschlgasse-Team und allen Mitwirkenden!

Warmer Punsch gegen soziale Kälte:

Unser legendäre Punschstand an der Mariahilferstraße.

Veranstaltungen 2006

Bockmas 2006:

Mit der Motivation ein Projekt ins Leben zu rufen, welches jungen Menschen die Möglichkeit gibt sich sozial und kulturell zu engagieren, schlossen sich vor zwei Jahren drei Kulturvereine aus der Region Vöcklabruck zum „Sozialforum Freiwerk“ zusammen. Somit war die nötige Infrastruktur für ein derartiges Unterfangen geschaffen und der Erstauflage des Benefizfestivals „Bock Ma’s“ im Jahre 2005 stand nichts mehr im Wege. Dabei verkörpert der Name „Bock Ma’s“ zum einen das Ziel die kulturelle Landschaft gemeinsam zu beleben und zum anderen den zu Grunde liegenden Benefizgedanken, in Folge dessen der gesamte Reinerlös an das Flüchtlingsprojekt von Ute Bock gespendet wird. Mit rund 1500 BesucherInnen und über 130 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen  war die Veranstaltung nicht nur ausverkauft, sondern es konnten Frau Bock 5500 Euro überreicht werden. „Durch das sehr gute Feedback und die positiv besetzte Atmosphäre am Festival selbst, stand für uns fest, dass es eine Neuauflage geben wird“, sagt der Obmann des Sozialforum Freiwerks Michael Schumer.

Foto: Kramar für fischka.com Grafik: Fritz Vesely

Bock auf Kultur 2006:

Vom 2.11. bis zum 16.12. 2006 fanden in 15 Lokalen 17 Benefizveranstaltungen für das von Ute Bock statt. Über 80 KünstlerInnen traten unentgeltlich für das Projekt auf. Insgesamt wurden bei den Veranstaltungen 1500 Besucher und BesucherInnen gezählt. Es wurden 11.000 Euro bei den Veranstaltungen eingenommen.

 

Warmer Punsch gegen soziale Kälte:

In der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit präsentiert sich das Flüchtlingsprojekt Ute Bock auch auf der Wiener Mariahilferstraße. An diesem Hauptattraktionspunkt für den Einkauf von Geschenkartikel tritt der Verein mit einem unüblichen Slogan auf: Der warme Punsch am Stand von Frau Bock soll nicht nur physische, sondern auch soziale Kälte bekämpfen.

 

 

Veranstaltungen 2005

Grafk: Fritz Vesely/indeco

Bock auf Kultur 2005:

Unter dem Motto "Weltflüchtlingstag 2005 - damit Flüchtlinge eine Chance haben" werden vom 16.6. bis 21.6. eine Ausstellung, Lesung, Informationsabende, Konzerte und Kabarett-Auftritte stattfinden. Der Weltflüchtlingstag am 20.6. ruft jene Menschen in das öffentliche Bewusstsein, die aufgrund der Situation in ihrem Heimatland gezwungen sind, in anderen Staaten Zuflucht und Schutz zu suchen.

Veranstaltungen 2004

Bock auf Kultur 2004:

Grafik: Fritz Vesely/indeco

Ute Bock Weihnachtsfest-Winterfest:

Frau Bock lud zum Weihnachts- und Winterfest im WUK: Mit Live-Musik, DJ-Set, Shiatsu und Buffet (Westafrika, Tschetschenien, Armenien, Pakistan, Lateinamerika). Ein gemeinsames Fest mit den BewohnerInnen des Wohnprojekts, SponsorInnen, UnterstützerInnen und allen, die sich für die Arbeit von Frau Bock interessieren oder auch einfach einen netten Sonntagnachmittag und -abend verbringen wollten.
KünstlerInnen:
Tres Monos (HipHop Congo/El Salvador/Wien)
Véro La Reine (Frauenmusik aus Kamerun)
Thomas Divis

 

Veranstaltungen 2003

Bock auf Kultur 2003 

"Wir treten auf, solange Flüchtlinge auf der Straße stehen!"

'Bock auf Kultur' wurde 2003 als Abschluss der Aktion Bock auf Bier. Ins Leben gerufen. Aufgrund der Unzufriedenheit über die untragbare Situation von AsylwerberInnen und der guten Arbeit von Frau Bock, die den Betroffenen ein Gesicht in der Öffentlichkeit verlieh, solidarisierten sich österreichische KünstlerInnen und Kulturschaffende und legten den Grundstein für ‚Bock auf Kultur’. Größen der Musik- und Kabarettszene engagierten sich und traten unentgeltlich an den verschiedensten Orten in Wien auf.

Bock auf Bier:

WEIL DIE BEHÖRDEN NICHTS TUN, MÜSSEN WIR TRINKEN
Ute Bock kann nicht mehr alleine.
Ab 13. Juni spenden Sie mit jedem Bier, das Sie in einem der angeführten Lokale trinken, 10 Cent an den Verein "Ute Bock".

Bock auf Bier Plakate mit: Burstup, Barbara Albert, Andi Vitasek, Elfriede Jelinek