Facebook Twitter G+ Youtube
Newsletter:

Bildung

(c)Simon Wilfing
(c) Simon Wilfing
(c)Timo Bogataj

Das Bildungsprogramm des Vereins Ute Bock setzt sich zum Ziel, Flüchtlinge in der Aus- und Weiterbildung zu fördern. Während der oft jahrelangen Wartezeit des Asylverfahrens wollen wir damit sowohl die allgemeine Integration unterstützen als auch auf den zukünftigen Einstieg in den Arbeitsmarkt vorbereiten. Die starke Nachfrage nach unseren Kursen ist ein deutlicher Beweis für das große Interesse an Weiterbildung.

Kontakt:

Tel.: 01/929 24 24 - 28
E-Mail: bildung@fraubock.at

Deutschkurse:

Ohne Sprachkenntnisse ist eine Kommunikation mit der Umwelt nicht möglich. Deutsch sprechen und verstehen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für die Partizipation an der Gesellschaft des Aufnahmelands. Je früher solche Unterstützungsmaßnahmen in Anspruch genommen werden können, desto wirksamer und nachhaltiger sind sie.

Zielgruppe unserer Deutschkurse sind SprachanfängerInnen und Lernende mit geringen bzw. mäßigen Vorkenntnissen. Die TrainerInnen verfügen über eine DaF-Ausbildung (Deutsch als Fremdsprache) oder eine äquivalente Qualifikation.

Zu unserem Kursangebot gehört auch ein Spezialkurs für Chinesischsprachige, der auf die spezifischen Voraussetzungen dieser KlientInnengruppe Rücksicht nimmt, indem die TeilnehmerInnen parallel zum Sprachunterricht ins lateinische Alphabet eingeschult werden.

Unsere Wartelisten sind sehr lang, da es kaum kostenlose Kursplätze für AsylwerberInnen gibt und daher beschränken wir uns auf die Zielgruppe der AsylwerberInnen und bitten um Verständnis, dass wir nicht alle BewerberInnen aufnehmen können.

Da Deutschkurse und Qualifizierungsmaßnahmen für AsylwerberInnen in der Regel kaum gefördert werden, sind wir bei der Durchführung unserer Kurse auf das Engagement ehrenamtlicher TrainerInnen angewiesen, denen wir an dieser Stelle herzlich danken möchten.

Alphabetisierung:

Der österreichische Alltag ist ohne Schriftsprache nicht vorstellbar. Nicht lesen und schreiben zu können, bedeutet für die betroffenen Menschen, im privaten und öffentlichen Leben ständig diskriminiert zu werden.

Viele Asylsuchende haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben - sei es, weil sie es nie gelernt haben, ihre Schulbildung der Flucht wegen unterbrechen mussten oder, weil in ihrem Herkunftsland ein anderes Schriftsystem praktiziert wird.

Der Verein Ute Bock organisiert daher auf Anfrage Alphabetisierungskurse in Kleinstgruppen.

EDV-Kurse:

Unsere Computerkurse richten sich an AnfängerInnen (Vermittlung grundlegender Kenntnisse der Computernutzung, E-Mail und Informationssuche im Internet) und User mit Vorkenntnissen (Office-Anwendungen).

Da computer literacy auch eine Frage des Zugangs zu Computern ist, sammeln wir gebrauchte Computer und geben sie an AsylwerberInnen weiter.

Derzeit werden an unserem Standort in der Zohmanngasse 28 fünf neue Computerarbeitsplätze für Schulungen instaliert.

Unterstützt wird dieses Vorhaben von A1.

Wir suchen laufend engagierte LehrerInnen, StudentInnen mit dem Schwerpunkt DaF bzw. NachhilfelehrerInnen. Melden Sie sich bitte hierfür auch per E-Mail an bildung@fraubock.at.