Facebook Twitter G+ Youtube
Newsletter:

Angebot

(c) Christandl
(c) Timo Bogataj
(c) Timo Bogataj

Wohnprojekt

Das Flüchtlingsprojekt betreut mittlerweile auf 140 Wohnungen, die BewohnerInnenzahl auf 450 gestiegen. Der Zeitaufwand für die Administration der Wohnungen und die Betreuung der BewohnerInnen ist aufgrund der Größe des Wohnprojektes, dem teilweise sehr hohen Reparaturenbedarf in den Unterkünften und der hohen Fluktuation der BewohnerInnen so groß geworden, dass Ende des Jahres 2011 eine Sozialarbeiterin für diese Aufgaben angestellt wurde. Diese wird außerdem von einem Wohnbetreuer, einem Mitarbeiter in der Beratungsstelle und natürlich von Frau Bock in allen Bereichen tatkräftig unterstützt.

Sozialberatung

Unsere Beratungsstelle versteht sich als niederschwellig und versucht durch eine Vielfalt von Leistungen den Bedürfnissen der KlientInnen gerecht zu werden. Mit unserer Sozialberatung assistieren wir bei der Lösung verschiedenster Alltagsprobleme, wobei zum Alltag vieler AsylwerberInnen in Österreich die verzweifelte Suche nach einem Schlafplatz, Verpflegung und ärztlicher Versorgung gehören. Allein in der Beratungsstelle wurden im Jahr 2010 ca. 1100 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet.

Post- und Meldeservice

Für zahlreiche AsylwerberInnen (ca. 1 500 Personen, Stand Oktober 2012) ohne ständige Unterkunft ist das Meldeservice für die Fortführung ihres Asylverfahrens sehr wichtig. Die so genannte Obdachlosenmeldung gewährleistet die Zustellbarkeit behördlicher Schriftstücke. Die KlientInnen werden angehalten mindestens zwei Mal pro Monat nach ihrer Post zu fragen. Dieses Service wird von 50 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen gewährleistet.

Bildung

Seit 2003 organisieren wir kostenlose Deutsch-, Alphabetisierungs- und EDV Kurse für AsylwerberInnen.